Wie viele Staaten des 18. & 19. Jahrhunderts ließ auch Georg I., Kurfürst von Hannover & König von England, sich eine Hymne schreiben. Die von Georg Friedrich Händel verfaßte Melodie wurde nicht nur von England übernommen, da Hannover und Großbritannien bis 1837 in Personalunion verbunden waren, sondern auch von zahlreichen anderen deutschen Ländern als Hymne eingeführt: Großherzogtum Oldenburg, Königreich Preußen, Königreich Bayern u.a. Später wurde es als „Heil Dir im Siegerkranz“ zur Hymne des zweiten deutschen Kaiserreichs. Haydn inspirierte das Thema der Händel'schen Hymne, daß er darauf bauend das „Kaiserquartett“, die Hymne des Kaiserreichs Österreich und der heutigen Bundesrepublik Deutschland schrieb.

Der Text der hannöverschen Hymne besteht aus drei Strophen, von denen meist die erste gesungen wurde, und die es in einigen Varianten gibt. Anstelle des „Heil Dir Hannover“ wurde auch „Heil Dir, Ernst August“ (König von Hannover von 1837 bis 1851) oder „Heil unser'm König“ gesungen.

Die hannöversche Hymne kann hier als Midi-File runtergeladen werden!

Heil Dir Hannover, heil!

Freude werd' Dir zuteil,

Freude stets mehr.

Jauchze, Du Engelschor,

Dringe zu Gottes Ohr!

Mit Deinem Freudenchor:

Gebt Gott die Ehr'!

Gott gab den Freudentag,

Was tief verborgen lag,

Kam nun ans Licht.

Zage nicht, Erdensohn,

Wenn schwarz die Wolken droh'n,

Gott hälz auf seinem Thron

Waag' und Gewicht.

Er führt alles aus,

Schützt unser Welfenhaus

mit mächt'gem Arm.

Eintracht ist Gottes Band:

König und Vaterland

Reichen sich Herz und Hand

Heilig und warm.